Gericht Hammer Richter Urteil

Urteil nicht rechtskräftig

Ex-Frau mit Messer attackiert: 15 Jahre Haft

Geschworene sprachen 43-Jährigen einstimmig schuldig.

Wels. Ein 43-Jähriger, der seine Ex-Frau auf offener Straße in Gmunden mit einem Teppichmesser schwer verletzt haben soll, ist Mittwochabend im Welser Landesgericht wegen Mordversuchs zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Die Geschworenen sprachen den Mann einstimmig schuldig. Der Angeklagte bestritt die Attacke, das Urteil ist nicht rechtskräftig. Er nahm sich Bedenkzeit ebenso wie die Staatsanwältin.

Das Gericht ging davon aus, dass der Angeklagte am 2. Oktober des Vorjahres die damals 35-Jährige vorsätzlich töten wollte. Das Strafausmaß begründete die Richterin damit, dass der Angeklagte eine Waffe gegen seine geschiedene Frau gerichtet hatte sowie eine Vorstrafe wegen Körperverletzung. Mildernd, dass es eben bei dem Versuch geblieben ist. Zudem wurde er zu einem Teilschadenersatz von 10.000 Euro an das Opfer verurteilt, das sich als Privatbeteiligte dem Verfahren angeschlossen hatte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten