Massen-Crash sorgt für fünf Verletzte - darunter zwei Kinder

Unfall-Drama in Oberösterreich

Massen-Crash sorgt für fünf Verletzte - darunter zwei Kinder

Pkw fuhr auf stehende Kolonne auf - Kind mit Hubschrauber ins Spital gebracht.

Liezen. Bei einem Auffahrunfall im Bereich des Autobahnzubringers Abfahrt Liezen der A9 (Pyhrnautobahn) sind am Samstag fünf Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Pkw auf eine stehende Kolonne auf, insgesamt waren sechs Fahrzeuge involviert. Unter den Verletzten sollen sich zwei Kinder befinden, eines wurde mit dem Hubschrauber nach Graz ins Krankenhaus gebracht.

Von insgesamt 17 PKW-Insassen wurden drei Beifahrer von Fahrzeugen verletzt:
  • Ein elfjähriger Bub aus Jennersdorf (B) wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Graz eingeliefert.
  • Die 52-jährige Mutter wurde ebenfalls im LKH Graz mit leichten Verletzungen behandelt.
  • Eine weitere Beifahrerin eines PKWs, 36 Jahre alt aus Graz, wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst in das LKH Kirchdorf eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.30 Uhr. Die Verletzten, - nach ersten Angaben der Polizei bestand bei niemandem Lebensgefahr - wurden ins UKH Kalwang, ins LKH Rottenmann und ins Landeskrankenhaus Kirchdorf (OÖ) gebracht.

Bei dem Einsatz standen mehrere Rettungsfahrzeuge, der Rettungshubschrauber, Mitglieder der ASFINAG sowie Polizisten der Autobahnpolizei Trieben und Polizeiinspektion Liezen im Einsatz. Die Unfallfahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.
 
Der Autobahnzubringer war bis 13.30 Uhr zum Teil für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde in Fahrtrichtung Graz eingerichtet.
 
Es herrschte starker Urlauberverkehr, eine Alkoholisierung lag nicht vor.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten