Drama in Linz

Mutter (32) verblutet bei Hausgeburt

Schreckliches Drama in Linz. Der Ehemann fand seine tote Frau - neben ihr lag das Neugeborene. 

In Linz ereignete sich in der Nacht auf Montag ein fürchterliches Drama. Ein 34-Jähriger entdeckte kurz vor 1 Uhr seine tote Frau im Schlafzimmer - neben ihr lag ein neugeborenes Mädchen. Die 32-Jährige hatte das Baby alleine bekommen und ist laut Amtsarzt an Komplikationen bei der Entbindung gestorben. Die junge Linzerin dürfte verblutet sein.

Schwangerschaft verdrängt

Der Vater des Kindes wickelte zuerst seine neugeborene Tochter in eine Decke ein und alarmierte dann Polizei und Rettung. Die Notärzte eilten zur Wohnung in einem Mehrparteinhaus in Linz, konnten aber nur mehr den Tod der dreifachen Mutter feststellen. Das Baby ist wohlauf und wurde in die Neugeborenenstation der Landesfrauenklinik eingeliefert. Laut der Polizeiärztin liegen nach den derzeitigen Erkenntnissen keine Anzeichen auf Fremdverschulden vor und der Todeszeitpunkt dürfte in der Nacht von 26. September 2021 zum 27. September 2021 gewesen sein.

© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
Mutter (32) verblutet bei Hausgeburt
× Mutter (32) verblutet bei Hausgeburt

© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
Mutter (32) verblutet bei Hausgeburt
× Mutter (32) verblutet bei Hausgeburt

Laut ÖSTERREICH-Informationen war der Vater in der Wohnung. Er soll vor dem TV-Gerät eingeschlafen sein. Als er wach wurde, fand er die Frau tot auf. Der dreifache Vater will von der Schwangerschaft nichts gewusst haben. Die beiden Kinder (3, 6) sollen in ihrem Zimmer geschlafen haben, während sich die Tragödie ereignete.

Warum die Frau keine Hilfe geholt hat, blieb vorerst ebenfalls noch unklar. Die 32-Jährige könnte ihre neuerliche Schwangerschaft verdrängt haben. 

Video zum Thema: Drama in Linz: Mutter verblutet bei Hausgeburt

 
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten