Nach Verkehrskontrolle Sitzblockade vor Polizei

In Oberösterreich

Nach Verkehrskontrolle Sitzblockade vor Polizei

Lenker war ohne Führerschein unterwegs - Insasse rastete aus.

Weil bei einer Verkehrskontrolle auf der Westautobahn (A1) in Linz Dienstagnachmittag Polizisten den Zulassungsschein für das Auto einkassierten, protestierten zwei der vier Insassen mit einer Sitzblockade. Anschließend zündete einer seine Jacke an, blieb aber unverletzt. Der 44-jährige wurde in den Neuromed-Campus des Uniklinikums Linz eingeliefert, teilte die Polizei OÖ mit.

Lenker ohne Führerschein

Beamte der Autobahnpolizei Wels hatten auf der A1 einen Pkw mit rumänischem Kennzeichen angehalten. Am Steuer des Mietfahrzeuges saß ein 27-jähriger Rumäne. Es stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt, weshalb er wegen der Verwaltungsübertretung eine Sicherheitsleistung zahlen sollte. Er und seine drei Landsmänner, die mit im Wagen saßen, verweigerten die Zahlung, daraufhin nahmen die Polizisten den Zulassungsschein mit zur Autobahnpolizeiinspektion Wels.

Sitzblockade vor Streifenwagen

Dort erschienen die Rumänen am Abend. Aber anstatt das Geld hinzulegen, blockierten zwei Rumänen die Ausfahrt und behinderten so zwei Streifenwagen. Kurz darauf rastete der 44-jährige aus. Nach der Untersuchung durch einen Amtsarzt kam er ins Spital.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten