Nach Wut-Wirtin: Auch dieses Lokal in OÖ hat aufgesperrt

Strafen drohen

Nach Wut-Wirtin: Auch dieses Lokal in OÖ hat aufgesperrt

Auch ein Wirte-Ehepaar aus Bad Schallerbach widersetzte sich der Corona-Verordnung.

In der Linzer Badgasse kam es am Montagnachmittag bereits zu einem Großeinsatz der Polizei, weil Besitzerin Alexandra Pervulesko (51) ihre Bar um 16 Uhr mitten im Lockdown aufgesperrt hatte. Sie müsse das aus ihrer finanziellen Notlage heraus tun, so die Wirtin. Die Polizei zeigte sich dennoch verständnislos: Es hagelt 96 (!) Anzeigen. Der Wirtin drohen 30.000 Euro Strafe, den Gästen jeweils 1.450 Euro.

Doch Pervulesko war nicht die einzige Lokalbetreiberin, die sich den Verordnungen widersetzte. Auch die Betreiber der Imbissstube "Andis Jausensackerl Catering und Kistensau" sperrten letzte Woche am Donnerstag trotzdem auf. "Wir haben zuerst bei der Initiative ,Anwälte für Aufklärung‘ nachgefragt. Dort wurde uns versichert, dass wir gegen kein Gesetz verstoßen, wenn wir öffnen. Die entsprechende Verordnung wurde vom Verfassungsgerichtshof aufgehoben", so Zankl gegenüber den OÖ Nachrichten.

Am Donnerstag bediente das Paar die Gäste demnach trotz Lockdown wieder am Tisch. Die Polizei rückte zwar an, von einer Anzeige wurde jedoch abgesehen.

 

Video zum Thema: Wut-Wirtin sperrt wieder auf



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten