Opa 
überfuhr 
Enkel (3) mit Gabelstapler

Zweiter Schicksalsschlag

Opa 
überfuhr 
Enkel (3) mit Gabelstapler

Klein-Jonas war sofort tot - Großeinsatz ausgelöst.

„Ich hab noch zu meinem Kollegen gesagt: Das ist aber schon gefährlich, wenn der Bub da mit dem Radl herumfährt. Aber da ist es schon passiert.“ Stunden nach dem Unglück ist Markus Stockinger (27) noch immer fassungslos. Der Arbeiter war Augenzeuge des Dramas, das sich bei einem Sägewerk in Ulrichsberg im Mühlviertel ereignete.

Alle Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg
Jonas P., der dreijährige Sprössling der Unternehmerfamilie, kurvte am Freitagvormittag mit seinem Laufrad am Firmengelände herum. Kurz nach 10 Uhr passierte das Unfassbare. Jonas rollte in eine Firmenhalle, in der sein Opa, Konrad P., gerade Holzpaletten mit einem Gabelstapler umschichtete. Beim Zurücksetzen übersah der 61-Jährige seinen Enkelsohn. Das schwere Gefährt erfasste den Buben, stieß ihn zu Boden. Mit dem rechten Hinterrad überrollte es das Kind im Rumpfbereich.

„Ich bin sofort hingelaufen und habe Wiederbelebungsversuche gemacht“, schildert Stockinger. Die Angehörigen des Buben, Rettung, Gemeindearzt, Notarztteam und die Besatzung des Rettungshubschraubers Europa 3 halfen mit – vergeblich. Laut Polizei starb der kleine Jonas noch an der Unfallstelle.

Für Konrad P. und seine Familie ist es der zweite harte Schicksalsschlag innerhalb weniger Wochen. Erst kürzlich brannte das Sägewerk nieder.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten