Symbolbild

Eingeschritten

Polizei stoppte Krieg zwischen Kurden und Türken

Die Linzer Polizei verhinderte Tätlichkeiten zwischen Türken und Kurden. Zwei Personen vorübergehend festgenommen.

Die Linzer Polizei hat Tätlichkeiten zwischen Türken und Kurden am Samstagnachmittag in der Innenstadt verhindert. Zwei Personen wurden vorübergehend festgenommen.

Kundgebung mit 150 Teilnehmern angekündigt
Dem Zwischenfall war eine angemeldete Kundgebung mit rund 150 Teilnehmern vorausgegangen, mit der Kurden gegen das Vorgehen der Türkei im Irak protestieren wollten. Im Anschluss daran kam es zu verbalen Attacken zwischen Türken und Kurden.

Beamte beruhigten "Hitzköpfe"
Die Polizei bemühte sich aber um "Deeskalation". Den Beamten gelang es, die "Hitzköpfe" zu beruhigen. Die streitbaren Gruppen zerstreuten sich. Zwei Personen, die festgenommen wurden, kamen später wieder auf freien Fuß. Ihnen sei nichts vorzuwerfen gewesen. Die Polizei führte noch eine "Nachsicherung" mit verstärkter Streifentätigkeit durch, um ein Wiederaufflammen der Auseinandersetzungen zu verhindern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten