143 Anzeigen

Öffnungs-Bilanz: 2,5 Millionen stürmten die Lokale

''Das war ein großer Tag der Freunde'', bilanziert Branchensprecher Mario Pulker. 

Wien. Nur das Wetter spielte nicht mit. Aber: „Es ist super gelaufen, nach sechs Monaten Stillstand war die Stimmung extrem positiv, alle sind glücklich, dass es wieder losgegangen ist“, so Pulker im ÖSTERREICH-Gespräch über die ersten 24 Stunden Vollbetrieb. Rund 2,5 Millionen Gäste seien österreichweit unterwegs gewesen, schätzt er.

Die gesamte Woche wird der Gastronomie und Hotellerie „rund 350 Millionen Umsatz bringen“, zitiert Pulker Experten des Wirtschaftsforschungsinstituts: „Was derzeit allerdings noch fehlt“, sagt er, „ist das schöne Wetter und die internationalen Gäste.“

Wirt: »Die Leute haben gefeiert, nicht geraunzt«

„Volles Haus“. Zufriedenheit auch bei Top-Gastronom Toni Mörwald (fünf Lokale in Wien und NÖ): „Wir haben in allen Betrieben viel zu tun gehabt und trotzdem alle Sicherheits-Vorgaben gut umsetzen können“, so Mörwald zu ÖSTERREICH. Ähnlich Heinz Reitbauer (Steirereck im Wiener Stadtpark): „Sehr zufrieden, volles Haus“, sagt er knapp. Auch für Peter Friese, Patron des Schwarzen Kameels in der Wiener City, lief es gut: „Wir sind zufrieden. Ich schau aber weniger auf den Umsatz, der kommt sicher noch nicht an die Rekordjahre heran, sondern auf die Stimmung – und die war bestens.“

Das, was jetzt passiert, sei ein „Aufbaugeschäft für die kommenden Monate und einen guten Sommer“. Auch seien die neuen Sicherheits-Maßnahmen gut angenommen worden, so Friese: „Rund 70 bis 80 Prozent der Gäste haben ungefragt ihre Test- oder Impfbescheinigungen vorgezeigt, jeder kennt die 3 Gs, kaum jemand hat über die Sicherheitsmaßnahmen gejammert.“ Zufrieden auch Wirt Axel Bramo von der Wienerin: „Die Leute haben gefeiert, da ist keine Zeit zum Raunzen über die neuen Regeln geblieben.“

„Wichtig ist jetzt, alle ­Regeln einzuhalten, damit die Infektionszahlen nicht mehr steigen“, so Peter Dobcak von der Wiener Wirtschaftskammer. Zumindest am ersten Tag habe mit den Tests (fast) alles reibungslos geklappt, so Dobcak. ´

Anzeigen-Check: 143 Strafen in Österreich

Millionen Gäste, die meisten diszipliniert. Der österreichweite Anzeigen-Check.

Kontrollen. Party-Stimmung im ganzen Land, trotz schlechtem Wetter. In manchen übervollen Lokalen – wie etwa auf der „Balkan-Partymeile“ in Wien-Ottakring – wurde heftig gefeiert, auch noch lange nach 22 Uhr.

  • Einsatz: Landesweit wurde stichprobenartig kontrolliert. Laut Innenministerium gab es insgesamt aber nur 143 Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Covid-Verordnungen. Zum Vergleich: Am vergangenen Wochenende gab es in ganz Österreich 1.390 Anzeigen.
  • Hauptstadt-Kontrolle: In Wien waren Polizei und Marktamt unterwegs und haben 120 Lokale überprüft. 10 Organmandate wurden eingehoben, 5 Anzeigen nach der Covid-19-Öffnungsverordnung gab es: „Zu späterer Stunde wurden die Maßnahmen in manchen Betrieben nicht mehr so ernst genommen“, so Walter Hillerer, Leiter der Gruppe Sofortmaßnahmen. In Favoriten hatten zwei Lokale keine Präventionskonzepte – geschlossen. Die Sperrstunde wurde von zwei Betrieben nicht eingehalten.

(wek)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten