Österreicher in Thailand erschlagen

Mord im Paradies

Österreicher in Thailand erschlagen

Sein Lebensabend in sonnigen Gefilden endete für einen 70-jährigen Österreicher.

Günther G. lebte seit mindestens sieben Jahren „zur Hälfte“ im Lieblingsfernziel der Österreicher: Im Sommer blieb der Senior in der Heimat, die Winter verbrachte er in Sam Phrao, Udon Thani mit seiner thailändischen Ehefrau – die mit dem Schwerkranken ein böses Spiel trieb: Denn jene sechs Monate, die Günther G. nicht in Thailand verbrachte, hatte sie einen zweiten „Ehemann“, einen Deutschen.

Gattin misshandelte und schlug Österreicher
Mag sein, dass genau das den finalen Streit zwischen dem 70-Jährigen und Chawiangwan G. im April ausgelöst hat.
Dazu kam laut Polizei der Umstand, dass der schwer lungenkranke Mann zuletzt herausgefunden hatte, dass der Sohn der Thai-Gattin den Schlüssel zum Safe und reichlich Bargeld daraus gestohlen hatte.
Wie Nachbarn den Cops vor Ort zudem bestätigten, gab es zwischen dem Ehepaar immer wieder Streit, wobei die Gattin den Österreicher auch misshandelt und geschlagen haben soll.

Schwester des Opfers machte sich Sorgen
Wie die Ermittler rekonstruieren konnten, wollte das spätere Mordopfer auf seinen Krücken zum Zaun rund um das Haus der beiden flüchten und versuchte soeben, mit letzter Kraft über den Zaun zu klettern, als die Thailänderin ihn einholte und mit den Gehhilfen erschlug. Danach soll sie die Leiche in einem Gebüsch unter Laub versteckt haben – es gilt die Unschuldsvermutung.
Wie bereits berichtet, wurde der verweste Körper erst Wochen danach gefunden – die Schwester des Opfers, die ebenfalls in Thailand lebt, hatte sich Sorgen gemacht und die Polizei alarmiert.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten