Österreicher überlebte Flieger-Crash

Drama um Lauf-Legende

Österreicher überlebte Flieger-Crash

68-Jähriger in Lebensgefahr.

Schock für einen Zugpassagier in Niedersachsen. Als er in der Nähe des Northeimer Flugplatzes aus dem Fenster des Waggons schaute, traute er seinen Augen kaum. Auf einem Feld steckte das Wrack eines Ultraleichtflugzeugs – beinahe senkrecht – im Boden. Sofort schlug der Augenzeuge Alarm.

Kollege starb

Für einen der beiden Insassen, einen 69-jährigen Deutschen aus Göttingen (Südniedersachsen) kam aber jede Hilfe zu spät. Sein Flugpartner, der Wiener Rudolf Z. (68), wurde von den Einsatzkräften schwer verletzt aus den Trümmern geborgen. Der 68-Jährige, eine Legende der österreichischen Laufszene, wurde ins Krankenhaus gebracht und schwebt in Lebensgefahr. Die Absturz-Ursache ist noch unklar.

Sprengung. Für die Bergung des Leichtflugzeugs rückte der Entschärfungsdienst des Landeskriminalamts Hannover an. Denn an Bord des Fliegers befand sich eine sogenannte Kartuschenrakete, die bei Abstürzen gezündet wird und einen Fallschirm auslöst. Sie musste erst kontrolliert gesprengt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten