Oma-Mörderin demnächst vor Gericht

Mord wegen 720 Euro

Oma-Mörderin demnächst vor Gericht

Einer der kaltblütigsten Morde kommt im Dezember vor dem Richter.

Die Tat hatte Ende Juli ganz OÖ geschockt: Die Pensionistin Hedwig Moser (77) wurde ermordet in ihrem kleinen Haus in Timelkam (Bezirk Vöcklabruck) aufgefunden. Die rüstige alte Dame war erst mit einer Prosecco-Flasche niedergeschlagen, dann mit einem Küchenmesser erstochen worden. Tage später klickten die Handschellen: Nachbarin Daniela K. wurde als Täterin verhaftet. Die 34-jährige fünffache Mutter gestand die Bluttat. Ihr wird am 16. Dezember vor dem Landesgericht Wels der Prozess gemacht werden.

Geld für Urlaub

Erschwerend wird nicht nur die laut Gutachten volle Zurechnungsfähigkeit der Angeklagten wirken. Auch das Motiv der Tat bewegt sich in niederen Beweggründen: Die Pensionistin musste sterben, weil Daniela K. (Unschuldsvermutung gilt) Geld für den Urlaub mit der Familie brauchte. Sie stahl Bargeld und Sammelmünzen im Wert von 720 Euro aus dem Haus des Opfers.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten