Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nichts geht mehr

Pfingstverkehr: Wo es jetzt schon staut

Pfingst-Urlauber sollten etwas mehr Reisezeit für dieses Wochenende einplanen.

Alle Jahre wieder kommt es am Pfingstochenende zu langen Staus. So auch heuer. Bereits am Freitagmittag musste man speziell auf den Stadtausfahrten und den  Stadtautobahnen in den Ballungszentren mit Verzögerungen rechnen.
 
Bereits jetzt betroffen sind auch die  Transitecken in Salzburg wie der Tauernautobahn (A10) und in Tirol auf der Inntal- (A12) und Brennerautobahn (A13). Auch hier stockt bereits der Verkehr, Autofahrer müssen mit Verzögerungen rechnen.
 

Massive Probleme erwartet

Im Westen Österreichs, vor allem im Großraum Salzburg und vor den Grenzübergängen Walserberg und Kiefersfelden, werden massive Verkehrsbeeinträchtigungen – speziell am Samstag – erwartet. Der Pfingstsonntag soll schlussendlich der verkehrsärmste Tag des Reisewochenendes werden. 
 
Am Pfingstmontag werden laut ARBÖ die Transitstrecken im Norden ins stocken kommen. Der Rückreiseverkehr, der für Montagmittag bis frühen Nachmittag prognostiziert wird, wird noch ein letztes Mal für heftige Wartezeiten auf den Hauptverkehrsstrecken sorgen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten