revolver

Pfleger mit Waffe bedroht:

14-Jähriger floh aus Linzer Klinik

Zudem hatte der Jugendliche einen Elektroschocker bei sich, der als Taschenlampe getarnt war.

Ein 14-jähriger Patient des Linzer Neuromed-Campus (vormals Landes-Nervenklinik) hat in der Nacht auf Samstag versucht, mit Waffengewalt zu entkommen. Mit einem Revolver zwang er einen Pfleger, die Ausgangstür aufzusperren. Wie sich herausstellte, hatte der Bursch eine Deko-Waffe bei sich. Er wurde noch am Klinikgelände festgenommen und in die Einrichtung zurückgebracht, berichtete die Polizei.

Bei dem sichergestellten Revolver handelt es sich um eine Waffe ohne Schlagbolzen. Zudem hatte der Jugendliche einen Elektroschocker bei sich, der als Taschenlampe getarnt war. Sofort wurde eine Fahndung nach dem Jugendlichen eingeleitet. Mehrere Streifenwagen sowie Beamte einer Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität und das Einsatzkommando Cobra wurden alarmiert. Der 14-Jährige wurde direkt hinter dem Gebäude angehalten und festgenommen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt und nach ärztlicher Untersuchung in der forensischen Station des Neuromed Campus untergebracht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten