Entführung

Im Burgenland

Polizei ermittelt wegen versuchter Kindesentführung

Vorfall am 2. Juli in Parndorf - Anzeige in Wien zwei Tage später.

Im Burgenland laufen Ermittlungen wegen einer angeblich versuchten Kindesentführung in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See). Wolfgang Bachkönig von der Landespolizeidirektion bestätigte am Dienstag einen Bericht der "Kronen Zeitung". Der Vorfall soll sich am 2. Juli zugetragen haben und sei zwei Tage später in Wien angezeigt worden.

"Wir führen nun die Erhebungen", sagte Bachkönig. Es müssten etwa Videoaufnahmen ausgewertet und Zeugen befragt werden. Die Ermittlungen stünden erst am Anfang. Laut "Kronen Zeitung" soll ein Unbekannter den Buben angesprochen, in den "Schwitzkasten" genommen und fortziehen haben wollen. Eine erwachsene Begleiterin des Buben habe Alarm geschlagen. Daraufhin sei der mutmaßliche Entführer verschwunden.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten