Diashow Polizei jagt Bankräuber, der mit Jet kommt

Neun Coups in Österreich

Polizei jagt Bankräuber, der mit Jet kommt

Insgesamt schlug er neun mal in Städten zu, die auch Flughäfen haben.

Im Fall jenes Bankräubers, der seit 2007 in Österreich umtriebig ist und für neun Überfälle auf Geldinstitute infrage kommen soll, dürften die Tiroler Kriminalisten der Lösung näher gekommen sein. "Die Schlinge zieht sich immer enger", sagte der Leiter des Landeskriminalamtes, Walter Pupp, in Innsbruck. Pupp zeigte sich zuversichtlich, dass der Gesuchte in den nächsten Wochen gefasst werden könne.

Erster Überfall 2007 in Innsbruck
Das erste Mal war der Mann, der auf den meisten Überwachungsbildern ungeniert sein Gesicht zeigt, im Juni 2007 in Innsbruck in Erscheinung getreten. Trotzdem der Täter beste Fotos geliefert hatte, konnte er bisher nicht gefasst werden. "Wir haben die Bilder weltweit verbreitet", erklärte Pupp. Unter anderem war der Mann in Salzburg, Klagenfurt, Graz und Wien aktiv.

Anreise mit dem Flugzeug
Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalisten davon aus, dass der Räuber nicht mit einem Pkw zu den Überfällen gekommen ist. Da sich in allen Städten, in denen er zugeschlagen habe, Flughäfen befinden, liege der Schluss nahe, dass er mit dem Flugzeug angereist sei, erläuterte Pupp.

Der Mann sei bei allen Coups stets "höflich" aufgetreten. Zumeist habe er nur auf seine im Hosenbund steckende Waffe verwiesen und "Money, Money" gefordert. Er sprach Englisch mit starkem Akzent. Er ist in etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, hat dunkle grau-melierte Haare. Bei den Überfällen war er unmaskiert und trug bunte Kleidung.

Serientäter
Nach dem Überfall 2007 in Innsbruck schlug der Täter 2008 in Salzburg und Klagenfurt und erneut in Innsbruck zu. 2009 wurde er bei einem Überfall auf eine Bank in Schwechat gefilmt. Danach trat er unter anderem in Graz und Wien in Erscheinung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten