Predigte der Terror-Imam in Wien?

Barcelona-Blutbad

Predigte der Terror-Imam in Wien?

Artikel teilen

Terror-Imam Es Satty hatte enge Kontakte nach Brüssel, er soll auch in Wien gepredigt haben.

Nach den Anschlägen von Barcelona hat die spanische Polizei in den Trümmern des Hauses der IS-Terrorzelle in Alcanar mehrere Flugtickets in europäische Hauptstädte entdeckt. Darunter ein Flug von Barcelona nach Brüssel. Das Ticket war auf den Namen Abdelbaki Es Satty (44) ausgestellt, ein gebürtiger Marokkaner. Es Satty war das Mastermind der spanischen Terrorzelle, predigte in der Kleinstadt Ripoll.

Video zum Thema: War der Barcelona-Attentäter in Wien?

Flugtickets des Imams in den Trümmern gefunden

Explosion. In seiner Moschee waren alle Attentäter von Barcelona. Sein Plan war die Sprengung der weltberühmten Sagrada-Família-Kathedrale in Barcelona. Doch dazu kam es nicht: Der Imam und zwei seiner Mittäter sprengten sich, wie berichtet, beim Bau der Bomben selbst in die Luft. Am Tag darauf starteten seine „Jünger“ die überstürzten Attacken in Barcelona. Tickets und Telefonnummern gelten für die Spanier nun als Beweis dafür, dass Es Satty als Prediger in ganz Europa unterwegs war.

Wien-Spur? Auch soll er 
in einer der fünf Moscheen in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus gepredigt und kurze Zeit im 20. Bezirk gewohnt haben, berichten Medien. Von Wien-Schwechat aus soll er im Februar 2016 nach Mekka geflogen sein. Mit einer Gruppe von Jugendlichen. Zu dieser Zeit war er in Belgien gemeldet.

Karl-Heinz Grundböck vom Innenministerium sagt zu ÖSTERREICH: „Wir stehen in Kontakt mit den spanischen Behörden, diese Details werden überprüft. Es gibt aber keine Hinweise darauf, dass er in Wien predigte.“ Es Satty war den EU-Behörden schon seit Langem bekannt. Eine Moschee in Brüssel lehnte ihn als „zu extrem“ ab. In Spanien saß er kurz im Gefängnis. Seine geplante Abschiebung nach Marokko wurde aber von einem Richter im März 2015 gestoppt. Der Marokkaner galt als „ungefährlich“.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo