Promi-Anwalt bricht Polizisten den Arm

Advokat angezeigt

Promi-Anwalt bricht Polizisten den Arm

Polizist wollte seine Frühpensionierung durchsetzen und erlitt eine Knochenabsplitterung.

Im Zuge eines Einsatztrainings der niederösterreichischen Polizei im Februar 2014, bei dem der "Festnahme-Griff" geübt wurde, verknackste ein Kollege Mario N. (41) den rechten Ellbogen. "Seither ist mein Arm nur beschränkt belastbar. Ich habe trotz Therapie heute noch Schmerzen", so der Polizist gegenüber ÖSTERREICH.

Der 41-Jährige wandte sich in Begleitung seiner Lebensgefährtin im Oktober 2016 an einen renommierten Wiener Anwalt, um seine Verletzungsfolgen, die die Polizei nicht anerkennen will, für eine Frühpensionierung durchzusetzen.

Beim Verlassen der Kanzlei schwoll Arm immer mehr an

Der Promi-Anwalt überflog den Fall. Dann stand er laut N. plötzlich auf und versuchte, denselben Griff unangekündigt am linken Arm nachzumachen – dann knackste es beim Polizisten erneut am Ellbogen.

Anzeige
Beim Verlassen der Kanzlei merkte das Paar, dass der Arm anschwoll. In ihrer Not lief es in den Stephansdom und hielt das pochende Gelenk ins Weihwasserbecken. Es folgten mehrere Krankenhausbesuche. Diagnose: Knochenabsplitterung und Knochenmark-Ödeme. Der Anwalt verwies auf Nachfrage auf seine Verschwiegenheitspflicht. Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde erstattet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Mario N. wird jetzt von Star-Anwaältin Astrid Wagner vertreten.

(lae)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten