Bodensee

Horror-Entdeckung

Rätsel um Leichenfund am Bodensee

Der tote Mann konnte vorerst nicht zweifelsfrei identifiziert werden.

Eine Passagierin des deutschen Bodenseeschiffs "Bayern" hat am Mittwoch in den Mittagsstunden eine männliche Wasserleiche entdeckt. Sie schlug sofort Alarm, die verständigte Seepolizei Hard konnte den leblosen Körper gegen 13.00 Uhr lokalisieren, er wurde vom Feuerwehrboot "Föhn" geborgen. Eine zweifelsfreie Identifizierung war bisher nicht möglich, teilte die Polizei mit.

Obduktion angeordnet

Die Leiche trieb zunächst rund 300 Meter südlich der Mündung der Leiblach in den Bodensee im Wasser. Geborgen wurde sie schließlich auf Höhe des Schwarzbads und in Lochau (Bezirk Bregenz) an Land gebracht. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch ordnete eine gerichtsmedizinische Obduktion an.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten