FP-Bezirksrätin

Raubüberfall auf Wiener Politikerin

Die Wiener Bezirksrätin Erika Landegger ist auf offener Straße überfallen worden.

Schock für die FP-Bezirksrätin Erika Landegger aus Wien-Brigittenau an Allerheiligen. Am helllichten Tag wurde die Politikerin Opfer eines Überfalls. Ein Kroate (30) ohne Wohnsitz in Österreich versuchte ihr die Tasche und die Jacke zu rauben. Dank ihrer heftigen Gegenwehr konnte sie den 30-Jährigen in die Flucht schlagen.

Landegger wollte gerade ihr Auto einparken, stellte es ab, um ihre Garage zu öffnen. In diesem Moment schlug der Kroate zu. Die Politikerin wehrte sich heftig, verletzte sich leicht an der Hand. Der 30-Jährige flüchtete mit dem Fahrrad des Opfers. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Angreifer kurz darauf von der Polizei festgenommen werden. Gegenwärtig wird überprüft, ob der Kroate für einen weiteren Raubversuch infrage kommt.

Partei versucht Überfall politisch auszuschlachten

Die FPÖ hat entsetzt reagiert. In einer Aussendung des Brigittenauer Obmanns Gerhard Haslinger heißt es: „Ich bin schon gespannt, ob die rot-grünen Willkommensklatscher wieder etwas von einem Einzelfall faseln oder sich ganz verschweigen werden, weil es um importierte Gewalt auf unseren Straßen geht.“ Ein Versuch, den Täter in den Reihen von Asylwerbern oder Flüchtlingen zu verorten. Der Kroate gehört nicht dazu.

Haslingers Behauptung, seine Parteifreundin sei im Spital gewesen, kann von der Polizei nicht bestätigt werden. „Die Geschädigte hat auf eine Behandlung der Rettung verzichtet“, sagte Sprecher Paul Eidenberger.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten