Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Heute ist Weltnichtrauchertag

Rauchen: 11.000 Tote jedes Jahr

Weltnichtrauchertag: Ein Viertel der Bevölkerung raucht trotz akuter Lebensgefahr.

Österreich, das Land der Raucher: 22 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer sind süchtig nach Nikotin. Insgesamt sterben Jahr für Jahr 11.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Eine Schockstudie der Krebshilfe macht aber auch allen anderen Angst:

Täglich sterben bis zu drei Nichtraucher an den Folgen des Passivrauchens. Konservativ geschätzt sind das pro Jahr 1.000 Tote.

"Passivrauchen ist schwere Körperverletzung", sagt Österreichs führender Sozialmediziner Michael Kunze. Vor allem bei Kindern oder Ungeborenen sind die Auswirkungen massiv. "Babys von schwangeren Raucherinnen sind häufig Frühgeburten, kommen kleiner zur Welt und sind von Anfang an abhängig", so der Experte.

5 % höhere Preise senken ­Anzahl der Raucher um 3,5 %

Jugendliche sind noch immer sehr starke Raucher: In der Gruppe der 12- bis 18-Jährigen rauchen 29 % der Mädchen, 25 % der Buben (Studie der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie).

"Wer eine bis drei Zigaretten täglich raucht, verdreifacht das Risiko für Herzinfarkt oder Lungenkrebs", warnt Manfred Neuberger von der Med­Uni Wien.

Eine Studie der Med­Uni-Wien zeigt eine mögliche Verbesserung: Wenn Tabakpreise um fünf Prozent angehoben werden, sinkt der Konsum um 3,5 Prozent. Und Erhöhungen würden alle zufriedenstellen: Ärzte, weil mehr Menschen abstinent werden, Trafikanten, weil die Einnahmen gleich bleiben.

Weltweit sterben jährlich fünfeinhalb Millionen Menschen pro Jahr an den Folgen des Rauchens.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten