Draußen speisen | Die schönsten Schanigärten Österreichs

Schockprognose

Rauchverbot: Jeder dritte Wirt wird zusperren

Bitzinger: Gastronomen sind der "überbordenden Bürokratie einfach schon überdrüssig".

Die Gastronomie wird nicht müde, über das ab Mai 2018 geltende totale Rauchverbot und die zunehmenden bürokratischen Anforderungen - Stichwort Registrierkassenpflicht - zu Felde zu ziehen. Laut dem Gastronomen Josef Bitzinger, auch Vizepräsident der Wiener Wirtschaftskammer, wird in den nächsten fünf Jahren ein Drittel der Wirte in Österreich zusperren.

Harsche Kritik
Gastronomen seien "der überbordenden Bürokratie einfach schon überdrüssig", so Bitzinger zum "WirtschaftsBlatt". Belastend für die heimischen Wirte sei neben der Allergenverordnung aber auch das Rauchverbot.

Die von den Bauern geforderte verpflichtende Herkunftsbezeichnung für Fleisch in Lokalen sei hingegen "momentan einmal abgeblasen". "Die Schwierigkeit für die Betriebe ist ja die, dass die benötigte Ware in Österreich zeitweise gar nicht in ausreichendem Maß verfügbar ist", so Bitzinger, der unter anderem den Augustinerkeller betreibt.

In Österreich sind knapp 49.000 Wirte und Kaffeehausbetreiber registriert, davon 8.555 in Wien.

VIDEO: Letztes Jahr präsentierte die Regierung das Raucher-Gesetz

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten