Video zum Thema Jugendbande filmt Prügel-Attacke mit dem Handy
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Schock in sozialen Netzwerken

Das sagt Polizei zum Prügel-Video

Ein brutales Prügel-Video sorgt seit Tagen für Aufregung in den sozialen Netzwerken. Ein Jugendlicher drückt dabei Burschen im Schüler-Alter an die Wand, nimmt sie am Kragen. Die beiden sollen wegen einer Straftat bei der Polizei ausgesagt haben. Als Rache dafür bekommen sie von dem Jugendlichen Schläge verpasst. Zuerst fliegt eine Faust von links. Dann schlägt der zweite Angreifer zu.

Durch die Wucht geht der eine Schüler in die Knie. Er hält sich schmerzverzerrt das Gesicht. Der zweite junge Bursch steht schockiert daneben.

Video in Salzburg aufgenommen

Zunächst behaupteten einige User, dass sich die Szenen in Wien abgespielt hätten. Die Polizei hatte noch am Sonntag die Ermittlungen aufgenommen. Bereits am Montag gab es neue Erkenntnisse. So konnten die Beamten herausfinden, dass sich der Vorfall im Juli 2018 abspielte. Aber die Attacke fand nicht in Wien, sondern in Salzburg statt, erklärte die Wiener Polizei auf Twitter. "Das Video wurde bereits an die Staatsanwaltschaft übermittelt", heißt es weiter.

Täter geständig

Die drei Schläger aus dem Video hat man bereits ausgeforscht. Die Burschen zwischen 14 und 16 Jahren zeigen sich allesamt geständig. Als Motiv gaben sie an, dass die 12- und 13-jährigen Opfer zuvor andere verprügelt hätten und sie sich dann an ihnen rächen wollten. Das Verfahren wegen schwerer Körperverletzung läuft noch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten