Stürzte acht Meter in die Tiefe

Zwölfjährige bei Absturz in Hochseilgarten im Pongau verletzt

Das Mädchen hatte durch einen Irrtum die Fahrt auf einer Seilrutsche ungesichert begonnen. 
Altenmarkt/München. Bei einem Unfall im Hochseilpark Altenmarkt im Salzburger Pongau ist am Donnerstag eine Zwölfjährige aus Deutschland etwa acht Meter abgestürzt und hat sich dabei verletzt. Das Mädchen hatte durch einen Irrtum die Fahrt auf einer Seilrutsche ungesichert begonnen. Dabei kam es zum Unfall, bei dem die Münchnerin verletzt wurde, teilte die Polizei am Nachmittag mit.
 
Der Vater durchstieg am Vormittag den Parkour gemeinsam mit der Tochter. Nach fünf Stationen gelangten sie zu einer 60 Meter langen Seilrutsche. Der Münchner half dabei dem Mädchen beim Umhängen, löste aber irrtümlich einen Karabiner am Hüftgurt. Die Zwölfjährige rutschte deshalb ohne Sicherung los. Dabei hatte sie aber zu wenig Schwung, sodass sie rund zehn Meter vor der nächsten Plattform stoppte. Nachdem sie kurze Zeit hängengeblieben war, verließen sie die Kräfte. Sie ließ los und fiel acht Meter in die Tiefe. Der Rettungshubschrauber brachte die Deutsche nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Schwarzach.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten