Asylwerber (25) mit Messer attackiert: Pärchen gefasst

In Salzburg

Asylwerber (25) mit Messer attackiert: Pärchen gefasst

Die Afghanen buhlten um die Gunst einer Frau, bis einer die Nerven verlor und zustach.

Salzburg. Ein Besuch einer Bekannten in einer Wohnung in der Salzburger Altstadt endete für einen Asylwerber in der Nacht auf Dienstag im Krankenhaus.

Das spätere Opfer – ein 25-jähriger Afghane – hatte mit einem gleichaltrigen Landsmann den Abend bei einer Österreicherin (41) verbracht, als zwischen den beiden Afghanen – vermutlich, weil beide um die Gunst der 41-Jährigen buhlten – plötzlich ein heftiger Streit entbrannte.

Notruf. Wütend zog ein Asylwerber ein Messer aus der Tasche und rammte es seinem Kontrahenten in den rechten Oberschenkel, worauf die Mieterin kurz vor Mitternacht über den Notruf die Polizei alarmierte.

Ein Großaufgebot von Polizei und Rettung rückte sofort zum Tatort am Platzl am Anfang der Linzer Gasse an und traf dort die Anruferin und das stark blutende Opfer an. Während der verletzte Afghane ins Spital kam, wurde die 41-Jährige, die sich gegenüber den Beamten in Widersprüche verwickelte, festgenommen. Der zweite Asylwerber, der aus der Wohnung geflüchtet war, konnte am Mirabellplatz geschnappt werden.

Abgestritten. Die Verdächtigen bestritten die Tat und sagten, dass sich der 25-Jährige selbst verletzt hätte. Das Duo sitzt in Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten