Geisterfahrer von Polizei gestoppt

Westautobahn

Geisterfahrer von Polizei gestoppt

Der 28-Jährige fuhr in die falsche Richtung und wendete einfach.

Die Salzburger Polizei hat am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf der Westautobahn einen Geisterfahrer gestoppt. Ein 28-jähriger Pakistani hatte gegen 5.00 Uhr kurz nach der Auffahrt bei Salzburg-Nord bemerkt, dass er in die falsche Richtung fährt, und einfach gewendet. Vermutlich das erste Auto, das ihm entgegenkam, war eine Streife der Inspektion Anif, die den Wagen sofort stoppte.

"Die Kollegen waren gerade unterwegs zu einer Standkontrolle. Das Auto kam ihnen auffällig langsam entgegen. Die Ausfahrt Nord hatte der Geisterfahrer aber schon passiert, ohne dort wieder abzufahren", sagte Polizei-Sprecher Anton Schentz. Der 28-jährige Lenker gab an, dass er kurz nach der Auffahrt Richtung Wien bemerkt habe, dass er in die falsche Richtung unterwegs sei. Deshalb habe er umgedreht, um Richtung Deutschland zu fahren. Der Mann war nicht alkoholisiert. Er wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten