Messerstecherei wegen einer Zigarette

Bahnhof Salzburg

Messerstecherei wegen einer Zigarette

54-Jähriger bat jungen Mann um Tschick. Als dieser keine herausgab, stach er zu.

Ein Streit um eine Zigarette hat am Samstagabend am Hauptbahnhof Salzburg mit zwei Verletzten geendet. Ein 54-Jähriger bat einen 22-Jährigen um eine Zigarette. Als dieser ihm keine gab, gerieten die Männer in Streit. Der 54-jährige Rumäne verletzte seinen Kontrahenten mit einem Messer. Der 22-Jährige wehrte sich und riss den Angreifer zu Boden, wodurch auch der Ältere laut Polizei verletzt wurde.

Dem 54-Jährigen wurde von der Polizei die Waffe abgenommen, der Mann wurde festgenommen. Das Rote Kreuz brachte ihn ins Unfallkrankenhaus Salzburg. Auch der 22-Jährige wurde nach einer Erstversorgung an Ort und Stelle ins Krankenhaus gebracht.

Problemzone Bahnhof
Im Bahnhofsviertel kommt es immer wieder zu Ausschreitungen. Zuletzt kam es Ende März zu einer Messerattacke mit einem Schwerverletzten. Ein Algerier war auf einen Tunesier losgegangen. "Es komme immer wieder zu Auseinandersetzungen, weil auch sehr viele Nationen aufeinandertreffen", sagte Polizei-Sprecher Ortwin Lamprecht. Es würden rund um den Bahnhof jedoch verstärkt Kontrollen durchgeführt, Streifen seien laufend unterwegs.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten