061227_wasser_bach

Rettungsaktion

Pinzgauer rettete 19-Jährige vor dem Ertrinken

EIne alkoholisierte Osttirolerin stürzte in einen Bach und wurde 30 Meter weit abgetrieben.

Zu einer beherzten Rettungsaktion ist es in der Nacht auf heute, Samstag, in Zell am See im Pinzgau gekommen: Eine 19-jährige, alkoholisierte Frau aus Lienz (Osttirol) war gegen 3.00 Uhr in den Schmittenbach gestürzt und 30 Meter abgetrieben. Ein Anrainer hörte die Hilfeschreie und zog die Verunglückte aus dem Wasser. Die junge Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Zell am See gebracht, informierte die Sicherheitsdirektion.

Die 19-Jährige war laut Polizei alleine unterwegs gewesen. Im Bereich des Steges "Färbermühle" fiel sie über eine Böschung in den Bach und wurde mitgerissen. Schließlich gelang es ihr, sich am Uferrand festzuhalten. In der Zwischenzeit wurde der 32-jährige Einheimische auf die Schreie aufmerksam, rannte zum Bach und rettete die durchnässte und unterkühlte Frau aus dem Wasser. Ein Alkohol-Vortest ergab zweieinhalb Stunden nach dem Unfall 0,66 Promille.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten