stau_AP

Stau

Tauernautobahn nach Unfall gesperrt

Ein Sattelschlepper rammte in der Nacht einen PKW, verletzt wurde niemand.

Ein Verkehrsunfall hat in der Nacht auf Mittwoch auf der Tauernautobahn (A10) im Gemeindegebiet von Grödig bei Salzburg umfangreiche Stauungen verursacht. Ein slowenischer Sattelschlepper rammte einen tschechischen Pkw samt einem Anhänger, auf dem sich ein Auto befand. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, so die Polizei.

Ein 57-jähriger Slowene übersah mit einem Sattelkraftfahrzeug um 2.25 Uhr auf der Tauernautobahn einen tschechischen Pkw mit Anhänger, auf dem ein Auto geladen war. Der Lkw rammte dieses Gespann eines 75-jährigen Tschechen frontal. Durch den Anprall kam der Wagen samt Anhänger ins Schleudern, so dass der aufgeladene Pkw auf die Fahrbahn stürzte und auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt Salzburg Süd auf dem Dach zu liegen kam.

Das tschechische Zugfahrzeug krachte zuerst gegen die rechte Betonleitwand und wurde durch die Wucht des Anpralles quer über beide Fahrstreifen geschleudert, wo es auf der rechten Fahrzeugseite liegend zum Stillstand kam. Die fünf Insassen wurden beim Unfall nicht verletzt und konnten sich noch selbst aus dem Auto befreien. Auch der Lenker des Sattelschleppers kam mit dem Schrecken davon.

Da die drei Fahrstreifen mit Öl und Diesel verunreinigt waren, musste die A10 für den kompletten Verkehr fast drei Stunden gesperrt werden. Es bildeten sich umfangreiche Stauungen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten