Sohn beraubt eigene Mutter

Wien-Landstraße

Sohn beraubt eigene Mutter

23-Jähriger bedrohte Frau mit Messer und nahm ihr Handtasche und Handy ab.

Seine Mutter hat ein 23-jähriger Mann am Dienstagabend in Wien-Landstraße ausgeraubt. Laut Polizei kam die 45-Jährige kurz nach 19.30 Uhr von der Arbeit nach Hause in ihre Wohnung in der Schlachthausgasse, wo sie von ihrem Sohn bereits erwartet wurde. Unverzüglich ging er auf sie los, versetzte ihr einen Kopfstoß, warf sie nieder, bedrohte die Frau mit dem Umbringen und hielt ihr ein Messer an, packte sie am Hals und würgte sie.

Schließlich raubte er ihr die Handtasche und das Handy. Auch die Wohnungsschlüssel nahm der 23-Jährige seiner Mutter weg und sperrte sie in ihr Appartement. Der Frau gelang es erst nach rund einer Stunde, über Festnetz einen Verwandten zu alarmieren, der einen Schlüssel für die Wohnung hatte und so für ihre Befreiung sorgen konnte. Die beiden gingen dann zur Polizei.

Die Exekutive erreichte den Sohn bald darauf via Mobiltelefon und forderte ihn auf, sofort zur Einvernahme in eine Polizeiinspektion zu kommen. Der arbeitslose 23-Jährige ließ sich bisher aber nicht blicken. Er wurde wegen schweren Raubes, gefährlicher Drohung, Nötigung und Freiheitsentziehung angezeigt, außerdem wurde über ihn ein Betretungsverbot verhängt. Seine Mutter wurde leicht verletzt.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten