polizei

In Instagram-Posting

SP-Studenten fordern Abschaffung der Polizei

Artikel teilen

Derzeit sorgt ein Instagram-Eintrag der sozialistischen Studenten für Aufregung.

Wien. Die sozialistische Studierendenorganisation an den österreichischen Hochschulen, die VSStÖ (Verband sozialistischer Student_innen) in Wien, fordert in einem Instagram-Eintrag die Abschaffung der Polizei. Das Posting, dass gestern auf einem ihrer Social-Media-Accounts veröffentlicht wurde, sorgt derzeit für Aufregung. 

Unter dem Hashtag "#abolishthepolice" (dt.: die Polizei abschaffen) und "#1312" (Anm. Code für 'A.C.A.B.' ('All cops are bastards')) wollen sie die Abschaffung der Institution. Die Studierendenorganisation schreibt: "So sind Rassismus, Sexismus, Klassissmus, Ableismus und viele andere diskriminierende Anschauungen integraler Bestandteil der Polizei. Diese Bestandteile können nicht 'wegreformiert' werden, die Polizei muss als Ganzes abgeschafft werden!"

"Was für ein Hohn allen sozialdemokratischen Polizistinnen und Polizisten in Österreich gegenüber, die jeden Tag einen guten Job machen", kritisiert eine Userin das Posting der VSStÖ Wien. Ein anderer kann mit der Forderung der sozialistische Studierendenorganisation ebenfalls wenig anfangen: "Wie kann man nur so abseits jeglicher Vernunft und Realität leben. Die Polizei ist ein Teil der Exekutive, die dafür zu sorgen hat, dass Gesetze und Regeln in der Gesellschaft eingehalten werden. Ohne ihre Arbeit hätten wir keine Demokratie oder einen Rechtstaat."

 

 

ÖVP-Generalsekretärin: "Angriffe auf Exekutive absolut inakzeptabel"

ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner reagierte in einer Aussendung am Dienstag schockiert über die heute über Social Media verbreitete Forderung der SPÖ-Studentenorganisation VSStÖ, die Polizei abzuschaffen: "Diese Fantasien der sozialistischen Studentinnen und Studenten sind brandgefährlich für unser Land, unsere Gesellschaft und unsere Demokratie. Ich fordere die SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner auf, sich von den Aussagen ihrer Studentenorganisation zu distanzieren und die roten Jung-Genossinnen und -Genossen wieder zur Vernunft zu bringen. Als Volkspartei stehen wir klar hinter allen Polizistinnen und Polizisten, die tagtäglich für die Sicherheit der Menschen im Einsatz sind und damit maßgeblich zur hohen Lebensqualität in unserem Land beitragen."

"Was sollen sich die tausenden Polizistinnen und Polizisten denken, die seit Monaten bei Demonstrationen für die Sicherheit der Bevölkerung im Einsatz sind und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, wenn sie eine solch absurde Forderung hören und darüber hinaus noch pauschal verunglimpft werden? Als Dank für ihren Einsatz wird von Seiten der SPÖ-Studentenorganisation ihre Abschaffung gefordert. Dieser Angriff auf unsere Exekutive ist absolut inakzeptabel", so Sachslehner.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo