13 km Geisterfahrt auf der A9 - drei Verletzte

Orientierungslos

13 km Geisterfahrt auf der A9 - drei Verletzte

In der Obersteiermark ist am Donnerstagabend ein Geisterfahrer 13 Kilometer lang auf der Pyhrnautobahn unterwegs gewesen. Erst ein Unfall stoppte den Geisterfahrer.

Der 65 Jahre alte Pkw-Lenker dürfte um 21.15 Uhr bei der Mautstelle St. Michael die Orientierung verloren haben. Der Mann fuhr gegen die Fahrtrichtung in Richtung Linz. Mehrere entgegenkommende Autofahrer schlugen sofort bei der Autobahnpolizei Gleinalm Alarm.

Drei Verletzte bei Unfall
Der Geisterfahrer prallte nach 13 Kilometer Fahrt gegen den Klein-Lkw eines 55 Jahre alten Steirers. Gleich darauf krachte eine Pkw-Lenkerin gegen das Geisterfahrer-Auto. Der Geisterfahrer selbst wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Auch die anderen beiden Beteiligten erlitten bei dem Unfall Verletzungen und wurden ins Krankenhaus eingeliefert. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten