Vermutlich Fake-Befunde benutzt

Ärztekammer ärgert sich über Mystery-Patienten

Eine angebliche Diabetes­patientin besuchte 78 Ärzte auch in der Steiermark.

Graz. Um die Qualität von Diabetes-Ärzten zu überprüfen, schickte ein Konsumentenschützerjournal eine Testperson zu fast 80 Ärzten. Ob sie wirklich Diabetes hat oder ob die Befunde falsch sind, konnte bis jetzt nicht herausgefunden werden.. „Da die Mystery-Shopping-Aktion nicht einmal den Mindeststandard für die Qualität von Tests erfüllt, ist das Ergebnis ohne jede Bedeutung, hat aber großen Vertrauensverlust verursacht“, ärgert sich der steir. Kammerchef Herwig Lindner.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten