Symbolbild

Reanimiert

Kleinkind beinahe in steirischem Hallenbad ertrunken

Ein kroatisches Kleinkind schwebte am Dienstag nach einem Badeunfall in einem obersteirischen Hotel in Lebensgefahr.

Das Kind war am Montagabend mit seinem Verwandten aus einer kroatischen Reisegruppe in dem Hotel in Mürzsteg (Bezirk Mürzzuschlag) gewesen und in der hoteleigenen Beckenanlage schwimmen gegangen. Badegäste entdeckten das Mädchen dann leblos an der Wasseroberfläche treibend, zogen es heraus und alarmierten die Rettungskräfte.

Kind schwebt in Lebensgefahr
Das Unglück geschah gegen 19.50 Uhr: Das Mädchen dürfte in einem unbeobachteten Moment ins Wasser gefallen und das Bewusstsein verloren haben. Der von der kroatischen Reisegruppe alarmierte Distriktsarzt reanimierte das Mädchen. Nach der Erstversorgung im LKH Mürzzuschlag wurde das Kleinkind ins LKH Leoben überstellt und an eine Herz-Lungen-Kreislaufmaschine angeschlossen. Die Fünfjährige war bisher nicht ansprechbar und schwebte am Dienstag laut Exekutive in Lebensgefahr. Die Ermittlungen über den Hergang des Unfalles seien im Gange, wie die Polizeiinspektion Neuberg an der Mürz mitteilte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten