Lehrling bestahl Chef  - Geld im Puff verprasst

Steiermark

Lehrling bestahl Chef - Geld im Puff verprasst

Ein 17-jähriger Steirer ist seinen Job los: Der Lehrling griff in die Kassa seines Chefs - und verprasste 3.200 Euro im Bordell.

Ein 17-jähriger Weststeirer hat seinen Arbeitgeber bestohlen und das Geld im Bordell verprasst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, flog der Bursch nun nach weiteren Delikten auf. Er wurde wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Einbruchs und Hehlerei angezeigt. Sein Arbeitgeber entließ ihn fristlos.

Erst hatte der Jugendliche im November des vergangenen Jahres immer wieder Beträge zwischen 100 und 800 Euro aus dem Büro mitgehen lassen. Die Beute "investierte" er gemeinsam mit 16- und 17-jährigen Freunden in Gaststätten und "Freudenhäusern". Als er wieder einmal knapp bei Kasse war, brach der Bursch sogar in das Büro seines Chefs ein. Als er kein Bares fand, versuchte er mit dem Firmentelefon eine Kontaktnummer zu wählen. Die Mehrwertnummern waren aber gesperrt.

17-Jähriger alkoholisiert
Obwohl der Arbeitgeber sofort seinen Lehrling in Verdacht hatte, erstattete er zunächst keine Anzeige. Kurz nach dem Einbruch wurde der Bursch auf seinem Moped von der Polizei unweit des Tatorts angehalten. Der 17-Jährige war alkoholisiert, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Geständnis
Als der Unternehmer schließlich doch Anzeige erstattete, fiel den Beamten der damals kontrollierte Jugendliche ein. Bei den Einvernahmen gestand der Weststeirer dann nicht nur den Einbruch, sondern gleich auch die Diebstähle, bei denen er insgesamt rund 3.200 Euro erbeutet hatte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten