Steirer bei Explosion in Klärgrube schwer verletzt

Schweißarbeiten

Steirer bei Explosion in Klärgrube schwer verletzt

Der 56-Jährige hatte Schweißarbeiten durchgeführt, Funken flogen.

Ein Pensionist ist am Samstag in der Oststeiermark bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Das teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Der 56-Jährige wollte die Griffe des Betondeckels seiner fast vollen Kläranlage reparieren. Da er den 150 Kilogramm schweren Deckel nicht herunter heben konnte, kniete sich der Mann hin und begann am Eisengriff zu schweißen. Kurz darauf entzündeten beim Schweißen entstandene Funken das Klärgas aus der Grube, es kam zu einer heftigen Explosion.

Der Unfall passierte gegen 16 Uhr in Hainsdorf im Schwarzautal. Der Mann erlitt bei der Explosion Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und an der linken Hand. Zum Glück war seine Ehefrau am Hof, sie alarmierte die Einsatzkräfte. Der Oststeirer wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber des ÖAMTC in die 1. Chirurgie des LKH Graz geflogen, so die Polizeiinspektion Wolfsberg im Schwarzautal.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten