Wegen zu lauter Musik: Messerstiche in Grazer Knast

29-Jähriger im LKH operiert

Wegen zu lauter Musik: Messerstiche in Grazer Knast

Ein Streit unter zwei Häftlingen hat in der Justizanstalt Karlau in der Nacht auf Samstag einen Schwerverletzten gefordert. Ein 25-Jähriger attackierte seinen Zellengenossen im Brustbereich und an den Armen mit einem Messer und einem Schraubendreher. Der 29-Jährige musste im Krankenhaus operiert werden, hieß es vonseiten der Landespolizeidirektion Steiermark am Samstag.

Streit eskalierte

Zwischen dem 25-jährigen Rumänen und seinem 29-jährigen Landsmann dürfte in der Nacht ein Streit wegen als zu laut empfundener Musik ausgebrochen sein. Die Auseinandersetzung eskalierte gegen 3.45 Uhr, wobei der 25-Jährige mehrmals mit einem Tafelmesser und einem Schraubendreher auf den Älteren einstach. Der Beschuldigte zeigte sich laut Polizei geständig.

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommando Graz führte die Ermittlungen durch. Die Tatwaffen wurden sichergestellt, weitere Erhebungen seien noch im Gange, und nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werde der Beschuldigte an die Staatsanwaltschaft angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten