Lkw-Unfall über Leitschiene

Es war Sekundenschlaf

Lkw-Unfall über Leitschiene

Artikel teilen

Der Inder und sein Beifahrer wurden mit dem Heli ins UKH Graz geflogen.

 Ein 32-jähriger Lenker eines Klein-Lkw ist am Donnerstag auf der Südautobahn (A2) im steirischen Packabschnitt eingeschlafen und hat einen schweren Unfall gebaut. Der Inder war auf die Mittelleitschiene aufgefahren, dadurch wurde sein Fahrzeug mehrere Meter durch die Luft katapultiert. Er und sein Beifahrer wurden verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen, so die Polizei.

© APA/BFVVO/Walch
Lkw-Unfall über Leitschiene

(c) APA/Feuerwehr

 Der Mann war gegen 6.45 Uhr von Kärnten in Richtung Wien unterwegs, als er wegen Sekundenschlafes in der Nähe des Kalcherkogeltunnels von der Fahrbahn abkam. Der 32-Jährige wurde in seinem demolierten Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Bergeschere herausgeschnitten werden. Sein Beifahrer wurde von anderen Verkehrsteilnehmern bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte versorgt.

 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo