Auto wurde von Zug mitgeschleift - Lenker getötet

Übersehen

Auto wurde von Zug mitgeschleift - Lenker getötet

Ein 51-jähriger Sicherheitsdienst-Mitarbeiter starb an einem Bahnübergang. Er dürfte das Blinksignal übersehen haben.

Ein Grazer ist Sonntag früh bei einem Zusammenstoß seines Fahrzeuges mit einer Zugsgarnitur der Graz-Köflacher-Bahn (GKB) in der steirischen Landeshauptstadt getötet worden. Der 51 Jahre alte Mann dürfte das Blinksignal an der Bahnübersetzung in Graz-Straßgang übersehen und die Kreuzung mit den Gleisen dennoch überquert haben, so die Polizei. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, der Lokführer wurde leicht verletzt.

Der Unfall geschah gegen 9.00 Uhr. Nach Angaben der Exekutive hatte der Mitarbeiter eines Grazer Sicherheitsunternehmen mit einem Firmenfahrzeug die unbeschrankte Kreuzung der GKB-Trasse mit der Harterstraße von Osten nach Westen überquert. Der Lokführer der sich von Süden nähernden Triebwagengarnitur gab noch mehrere Pfeifsignale und leitete eine Vollbremsung ein. Der Zusammenstoß war aber nicht mehr zu verhindern. Der Wagen wurde vom Zug erfasst, zusammengedrückt und rund 200 Meter weitergeschoben.

Der Fahrer der Triebwagengarnitur erlitt bei dem Zusammenstoß eine Platzwunde. Die Passagiere blieben unverletzt. Die Bahnverbindung von Graz nach Köflach war in den Vormittagsstunden des Sonntag gesperrt, da erst das Unfallfahrzeug geborgen werden musste.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten