Autolenker wollte auf Felge nach Kroatien

Gestoppt

Autolenker wollte auf Felge nach Kroatien

Der Mann (78) fuhr mit Schrittgeschwindigkeit durch den Gleinalmtunnel.

In der Steiermark war die weite Reise zu Ende. Ein Kroate (78), der mit seinem Pkw von Schweden aus in seine Heimat unterwegs war, wurde im Gleinalmtunnel gestoppt. Er wollte trotz Reifenschadens nach Kroatien weiterfahren.

Die Tunnelwarte hatte am Sonntagabend bei der Autobahnpolizei Alarm geschlagen, nachdem ein Wagen in Schrittgeschwindigkeit in den Tunnel eingefahren war. Nach drei Kilometern stoppten die Polizisten den Pkw im Tunnel. Gerade noch rechtzeitig. Der linke Vorderreifen war schwer beschädigt, der Mann war längst auf der Felge unterwegs. Er habe wegen der Beladung seines Wagens den Reifen nicht wechseln können, rechtfertigte der 78-Jährige seine gefährliche Fahrt.

Laut Polizei hatte der Mann sein gesamtes Hab und Gut im Auto transportiert, unter anderem einen Kühlschrank. Kurz vor dem Gleinalmtunnel habe er einen Reifenplatzer am linken Vorderrad gehabt. Er versuchte den defekten Reifen mit einem Fuchsschwanz zu entfernen und wollte auf der Felge in seine Heimat nach Kroatien fahren. Aufgrund des Reifendefektes und Beschädigungen am Fahrwerk war allerdings nur Schrittgeschwindigkeit möglich.


Bei der Einvernahme gab der 78-Jährige an, bereits in Deutschland – einen genauen Ort konnte er nicht angeben – beim Reversieren einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Weiters sei er bei der Mautstelle in Ardning gegen einen Schranken gefahren, der dadurch beschädigt worden war. Er sei aber weitergefahren.

Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er wurde bei der BH Leoben angezeigt. Der fahruntüchtige Pkw wurde abgeschleppt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten