Feuer im Affenhaus Herberstein

Tiere verendeten

Feuer im Affenhaus Herberstein

Ein Blitz setzte das Affenahus in Brand und richtete 120.000 Euro Schaden an. Äffchen und Kleinbären starben.

Zwei Weißbüscheläffchen und zwei Wickelbären sind bei einem Brand im Affenhaus des oststeirischen Tierpark Herberstein getötet worden. Laut Sicherheitsdirektion Steiermark vom Freitag brach das Feuer am Nachmittag des 1. Mai nach einem Blitzschlag im Gehege aus. Das in Holzriegelbauweise mit Schilfdach errichtete Affenhaus stand rasch in Vollbrand. Personen wurden nicht verletzt.

Doris Wolkner-Steinberger, Geschäftsführerin des Tierparks, erklärte gegenüber der APA, dass das Gehege bis auf die Grundmauern niederbrannt sei. Ersten Schätzungen zur Folge betrage der Schaden rund 120.000 Euro.

Laut Wolkner-Steinberger dürften die zwei Affen und die zwei Bären bereits beim Einschlag des Blitzes getötet worden sein. Besonders tragisch sei der Verlust der beiden Wickelbären, da sie erst im Jänner nach Herberstein geholt worden waren. Diese aus Mittel- und Südamerika stammenden Kleinbären seien "nicht einfach zu bekommen", erklärte die Geschäftsführerin. Das Gehege mit dem Affenhaus werde aber auf alle Fälle wieder aufgebaut, der Sachschaden sei durch die Versicherung gedeckt.

Der Betrieb in der Tierwelt Herberstein laufe uneingeschränkt weiter, betonte Wolkner-Steinberger.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten