rettung_symbol

Unfall

Bub von Auto auf Schutzweg tödlich verletzt

Vor den Augen seiner Eltern wurde ein Elfjähriger von einem Auto erfasst. Die PKW-Lenkerin war von der Bremse abgerutscht.

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Samstag am Grazer Stadtrand gekommen: Ein Elfjähriger Bub und sein 57-jähriger Vater wurden von einem Pkw auf einem Schutzweg erfasst. Während der Mann mit leichten Verletzungen davonkam und die im Abstand gehende Mutter unverletzt blieb, wurde das Kind gegen das Heck eines anderen Autos geschleudert und eingeklemmt. Es starb wenig später im Krankenhaus.

Der Unfall ereignete sich laut Verkehrsunfallkommando der Polizei gegen 11.15 Uhr an der Kreuzung Andritzer Reichsstraße - Zelinkagasse - Schöcklbachweg. Vater und Sohn querten die Straße auf einem Schutzweg, als eine Pkw-Lenkerin aus Graz daherkam und ihr Auto nicht rechtzeitig anhalten konnte. Später gab die geschockte Frau zu Protokoll, sie sei mit dem Fuß bzw. Schuh von der Bremse abgerutscht und habe beim wiederholten Bremsversuch versehentlich das Gaspedal erwischt.

Der Wagen schoss nach vorne und erfasste beide Fußgänger. Während der Erwachsene zu Boden geschleudert wurde, geriet der Bub zwischen der Stirnseite des Unfallautos und das Heck eines anderen Autos. Das Kind wurde eingeklemmt und schwerst verletzte. Es starb etwa zweieinhalb Stunden später im Krankenhaus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten