Heroinplomben

Bodypacker

Dealer (23) hatte Heroin „in sich"

Seit Herbst wurden elf von ihnen verhaftet und 20 Abnehmer ausgeforscht.

Graz. Ein großer Fang ist der Polizei gelungen: Beamte des Kriminalreferates Graz und des Landeskriminalamts Wien haben einen international agierenden Drogendealerring ausgehoben. Elf Personen wurden verhaftet, 4,6 kg Heroin im Wert von rund 100.000 Euro sichergestellt.

Die Exekutive ermittelt bereits seit Herbst 2009 gegen die Drogenbande, die hauptsächlich aus Nigerianern und Westafrikanern besteht. Die Verdächtigen bezogen die Drogen – vornehmlich Heroin – aus Holland. Zeitweise kauften sie das Suchtgift auch in Wien und brachten es per Pkw nach Graz. So hatte einer der beiden Haupttäter, ein 23-jähriger Nigerianer, bei seiner Verhaftung im Mai insgesamt 30 Gramm Heroin in Plomben verwahrt („Bodypacks“) dabei.

Im Zuge der laufenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich die Dealer wie ein Unternehmen organisiert hatten, an der Spitze standen der 23-Jährige und ein 24 Jahre alter Nigerianer. Beide unterhielten in Graz „Bunkerwohnungen“, in denen sie das Heroin portionierten und an ihre Subdealer weitergaben. In den Grazer Bezirken Lend und Gries sollen sie so etwa drei Kilogramm Heroin verkauft haben.

Bislang wurden rund 20 Drogenabnehmer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren ausgeforscht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten