handschellen_346095a

Ermittlungserfolg in Graz

Bewaffneter Überfall auf Casino geklärt

Der 34-jährige Slowene aus Maribor war spielsüchtig.

Der Raubüberfall auf das Automatencasino der Casinos Austria von Ende September ist geklärt: Wie die Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte, konnte ein 34-jähriger Slowene als mutmaßlicher Täter ausgeforscht werden. Der Mann dürfte bereits im Mai einen Tankstellenraub in Slowenien begangen haben.

Der Überfall auf das Casino war am 28. September verübt worden: Ein Mann hatte kurz nach Mitternacht das Automatencasino in der Landhausgasse betreten, eine Kassiererin mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und so sie zur Herausgabe von Bargeld gezwungen.

Im Zuge der Ermittlungen verfolgten die steirischen Kriminalisten eine Spur, die zu einem 34-Jährigen aus Maribor führte. In Kooperation mit den slowenischen Behörden wurde der Mann ausgeforscht und festgenommen. Bei den Vernehmungen stellte sich heraus, dass der Verdächtige im Mai einen Überfall auf eine Tankstelle in Slowenien verübt haben dürfte. Der Beschuldigte zeigte sich zu beiden Fällen geständig.

Als Motiv gab der Beschuldigte Spielsucht und hohe Schulden an. Tatsächlich hatte sich der Slowene 2009 im Casino Maribor selbst sperren lassen, war aber in der Folge immer wieder nach Graz gefahren, wo er auch als Spieler registriert war.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten