Syrer suchte im Internet nach Anleitung

Grazer Synagogen-Attentäter wollte Bomben bauen

Innenminister Nehammer besuchte jene Polizisten, die Angreifer festnahmen.

 

Weitere Details um jenen Syrer, der in Graz den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde, Elie Rosen, attackierte und durch Steinwürfe weiters die Synagoge sowie ein Schwulen- und Lesbenlokal beschädigte, wurden nun bekannt.

Laut ÖSTERREICH-Informationen hat der Verdächtige laut seinem Suchverlauf im Internet nach Bau-Anleitungen für Molotowcocktails und auch Sprengstoffgürtel gesucht. Der 31-Jährige, der zur Tat umfassend geständig ist, wollte also Bomben bauen. Er habe aus Hass auf Juden, Israel und Homosexuelle gehandelt. Der Asylstatus wurde aberkannt, die U-Haft verhängt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Am Donnerstag besuchte Innenminister Karl Nehammer und Integrationsministerin Susanne Raab jene vier Polizisten, die den Verdächtigen am 23. August festgenommen haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten