Karl Nehammer

Wiki

Karl Nehammer

Teilen

Karl Nehammer ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) und seit 6. Dezember 2021 Bundeskanzler der Republik Österreich.  

Karl Nehammer wurde am 18. Oktober 1972 in Wien geboren und wuchs in Wien-Meidling auf. Der Sohn des gleichnamigen langjährigen Geschäftsführers der LGV Frischgemüse Wien besuchte das Kollegium Kalksburg und das Gymnasium Amerlingstraße in Wien, wo er 1992 maturierte.

Karriere beim Bundesheer

Nach der Matura ging Karl Nehammer als Einjährig-Freiwilliger zum österreichischen Bundesheer und wurde dort zum Infanterie- und Informationsoffizier ausgebildet. Anschließend folgte eine Weiterverpflichtung als Berufssoldat bis 1996 und 1997 wurde er als Leutnant ausgemustert.

Danach war er als Lehrtrainer für Informationsoffiziere für das Bundesministerium für Landesverteidigung und als Trainer für Strategische Kommunikation für verschiedene Einrichtungen wie die Politische Akademie der ÖVP tätig.

Ausbildung

Von 2012 bis 2014 absolvierte er an der Donau-Universität Krems einen zweijährigen berufsbegleitenden Lehrgang für Politische Kommunikation bei Peter Filzmaier , den er mit dem Titel Master of Science (MSc) abschloss.

Politische Karriere

Im Oktober 2015 begann seine politische Karriere, als er zum stellvertretenden Generalsekretär und Bundesorganisationsreferenten des Österreichischen Arbeitnehmer:innenbundes (ÖAAB), der Arbeitnehmer-Organisation der ÖVP, bestellt wurde. Von 2016 bis Jänner 2018 war er Generalsekretär des ÖAAB. Im November 2016 wurde er zum Landesobmann des ÖAAB Wien gewählt, ab April 2017 war Nehammer Bezirksparteiobmann der ÖVP Wien-Hietzing, wo er auch wohnte.

Bei der Nationalratswahl 2017 kandidierte er erstmals für einen Sitz im Parlament. Zunächst fungierte er als Mediensprecher für den ÖVP-Parlamentsklub, im Jänner 2018 folgte er Elisabeth Köstinger und Stefan Steiner als ÖVP-Generalsekretär nach. Bei der Nationalratswahl 2019 kandidierte er erneut, im Zuge der Koalitionsverhandlungen mit den Grünen verhandelte er die Themen Europa, Migration, Integration und Sicherheit.

In der Bundesregierung Kurz II und der Bundesregierung Schallenberg war Karl Nehammer Innenminister.Nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz am 3. Dezember 2021 wurde er geschäftsführender Bundesparteivorsitzender der Österreichischen Volkspartei. Seit 6. Dezember 2021 ist er in der Bundesregierung Nehammer Bundeskanzler der Republik Österreich. Am 14. Mai 2022 wurde er bei einem außerordentlichen Bundesparteitag in Graz mit 100 Prozent der 524 Stimmen zum ÖVP-Bundesparteiobmann gewählt.

Karl Nehammer privat

Karl Nehammer ist mit Katharina Nehammer, einer Tochter des früheren ORF-Moderators Peter Nidetzky verheiratet. Das Ehepaar hat eine Familie gegründet und zwei gemeinsame Kinder, einen Sohn und eine Tochter.

Karl Nehammer ist Mitglied der Katholischen Österreichischen Studentenverbindung (KÖStV) Sonnberg Perchtoldsdorf im Mittelschüler-Kartell-Verband. Als solcher führt er den Couleurnamen „Mars“ Er war der erste katholisch korporierte Bundeskanzler seit 1970.
   

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo