gefängnis

Fabian L. (28) nahm sich das Leben

Kerstins irrer Killer starb in Psycho-Haft

Im Wahn erstach ein Kranker eine junge Mutter. Jetzt beging er Selbstmord. 

Stmk. Die Tat bewegt die Menschen in Graz-St. Peter bis heute. Am 5. Februar des Vorjahres stach der damls 27-jährige Ex-Student Fabian L. völlig unvermittelt auf offener Straße 19 Mal auf die zweifache Mutter Kerstin W. ein. Er kannte die 33-Jährige überhaupt nicht, das Opfer hatte gerade eine Zahnarzt-Ordination Richtung Mittagspause verlassen.

Das Unfassbare: Der psychische kranke Student war nur wenige Stunden zuvor aus einer Klinik entlassen worden, weil von ihm bei entsprechender Medikamenteneinnahme keine Gefahr ausgegangen sei. Eine fatale Fehleinschätzung der behandelnden Mediziner.

„Ich hatte den Drang zu stechen“, sagte Fabian L. in seinem Prozess. Wegen Mordes konnte der 27-Jährige nicht angeklagt werden, er wurde in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Dort in seinem Zimmer in der ehemaligen Sigmund-Freud-Klinik beging er Selbstmord. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten