Mehrparteienwohnhaus wegen Brandes evakuiert

In Kapfenberg

Mehrparteienwohnhaus wegen Brandes evakuiert

28 Bewohner in Sicherheit gebracht - Vier mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Spital 

Ein Mehrparteienwohnhaus im obersteirischen Kapfenberg ist in der Nacht auf Montag wegen eines Brandes im Keller evakuiert worden. 28 Bewohner mussten ihre Räumlichkeiten verlassen, vier erlitten laut Polizei vermutlich eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus nach Bruck an der Mur gebracht. Ursache und Schadenshöhe waren vorerst nicht bekannt.
 
Das Feuer dürfte gegen 3.30 Uhr ausgebrochen sein. Jene Bewohner, die mit dem Schrecken davonkamen, wurden zur Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach gebracht. Dort wurden sie von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams vom Roten Kreuz und dem Land Steiermark psychologisch betreut. Die Feldküche Bruck-Mürzzuschlag stellte die Versorgung der Betroffenen sicher. Das Rote Kreuz Bruck-Mürzzuschlag war mit insgesamt zehn Einsatzfahrzeugen, 25 Rettungssanitätern und einem Notarzt an Brandort im Einsatz.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten