AMS Schild

Sozialbetrug

Mutter & Tochter erschlichen sich 65.000 Euro

Eine 50-jährige Kroatin und ihre Tochter, die sich seit 2014 rund 65.000 Euro an Notstandshilfe und Familienbeihilfe erschlichen haben sollen, sind aufgeflogen. 

Stmk. Die Mutter hatte in Kroatien gelebt, der Betrug war über die in Graz ansässige Tochter eingefädelt worden. Die Sonderermittler der Polizeiinspektion Graz-Paulustor hatten seit Jänner dieses Jahres Nachforschungen angestellt. Die in Graz lebende Tochter hatte ihre Mutter zum Schein angemeldet und so den Betrug ermöglicht, was als Beitragstäterschaft gilt.

Beide Frauen haben bei der Befragung durch die Polizei die Aussage verweigert. Das Arbeitsmarktservice hat das ausgezahlte Geld bereits zurückgefordert – die Beschuldigten sind dieser Aufforderung bereits teilweise nachgekommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten