Obersteirer entwendet tausende Brieflose

"Marginaler Gewinn"

Obersteirer entwendet tausende Brieflose

Artikel teilen

Seit 2009 hat sicher der 51-Jährige in zahlreichen Trafiken bedient.

Ein 51-jähriger Obersteirer steht unter Verdacht, aus einer Trafik im obersteirischen Fohnsdorf (Bezirk Judenburg) seit 2009 unzählige Brieflose stibitzt und dadurch einen Schaden von rund 70.000 Euro verursacht zu haben. Den entscheidenden Hinweis lieferte eine Video-Falle, die ihn beim Zulangen zeigte.

"Marginaler Gewinn"
Der Mann wurde vom Trafikanten angezeigt und zeigte sich bei Einvernahmen geständig, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Große Summen hatte er mit den Losen offenbar nicht gewonnen: "Das war nur marginal", so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leoben.

Dem geschädigten Betreiber der Trafik seien vor Wochen Unstimmigkeiten in der Buchhaltung aufgefallen, so die Exekutive. Nach intensiven Ermittlungen der örtlichen Polizei Fohnsdorf wurde dann der 51-Jährigen ausgeforscht. Er gab an, dass er sich durch diese Vorgehensweise hohe Gewinne erhofft habe. Er wurde in das Justizzentrum Leoben eingeliefert.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo