FFP2-Maske von Hygiene Austria

Steiermark

Steiermark: Mann randalierte ohne Maske in Tankstelle

Artikel teilen

Verdächtiger pöbelte Kunden sowie Polizisten an und zeigte den "Hitlergruß" - Festnahme.  

Ein betrunkener Randalierer ohne vorgeschriebener FFP2-Maske ist Sonntagabend in einem Tankstellen-Shop im steirischen Leibnitz festgenommen worden. Der Mann belästigte Kunden, beflegelte Polizisten, zeigte auch noch den "Hitlergruß" und schimpfte über die Corona-Schutzimpfung. Obwohl sein Sohn versuchte, ihn zu beruhigen, mussten die Beamten den 59-Jährigen festnehmen, weil er sich aggressiv verhielt. Ein Alkotest ergab mehr als 2,7 Promille, hieß es am Montag.

Beamte bedroht

Die Polizei wurde gegen 19.30 Uhr zum Shop der Tankstelle gerufen, da es mehrfach Probleme mit dem 59-jährigen Südsteirer gab. Er hielt sich stark betrunken im Geschäft auf, wollte keine Maske tragen und ging auf Kunden los, pöbelte sie an. Als Beamte ihn hinaus begleiteten und der Tankstellen-Betreiber ein Hausverbot aussprach, begann der Mann zu randalieren. Er machte drohende Gesten in Richtung der Beamten und beschimpfte sie. Da er sich nicht beruhigen ließ und wieder in den Shop wollte, nahmen die Uniformierten ihn fest.

"Hitlergruß"

Er wurde für die Amtshandlung zur Polizeiinspektion gebracht, wo er dann auch den verbotenen "Hitlergruß" zeigte. Der 59-Jährige wurde wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz sowie diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt, hieß es am Montag in der Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo